Zucht

» 25.09.2010 Körung in Augsburg
» 17.10.2010 Neuzüchterschulung im Raum Hessen
» November 2010 Beantragung der Zuchtstätte im Rahmen des CASD.
» Zuchtstätte ist abgenommen im November 2010


Wir züchten nach den Richtlinien des VDH / FCI und CASD. Unsere Zuchtstätte ist offiziell durch einen beauftragten Zuchtwart des VDH abgenommen worden. Alle Welpen erhalten VDH-Papiere und gelten damit als FCI-anerkannter Rassehunde. Ausländische Käufer erhalten ein Export-Zertifikat des VDH.

Unser Ziel ist es den Australian Shepherd mit seinen ursprünglichen Merkmalen zu erhalten und zu fördern. Wir wünschen uns einen gesunden, wesensfesten Hund, dessen typischer Arbeitswille und die gute Verträglichkeit mit Mensch und Tier erhalten bleiben sollen. Nur gesunde Hunde mit einwandfreiem Charakter kommen für unsere Zucht in Frage.

Die Welpen werden unter tierärztlicher Aufsicht bei uns im Haus geboren und dort aufgezogen. Dadurch sind ihnen typische Geräusche eines Haushaltes wie Türglocke, Telefon oder Staubsauger nicht fremd. Bei entsprechender Witterung dürfen sie ab der vierten Woche in einem abgegrenzten, welpengerechten Areal den Garten erkunden. Selbstverständlich werden die Welpen in den entscheidenden Prägephasen ihrem Alter entsprechend sozialisiert und gefördert. Da wir unsere Welpen nach VDH/CASD Richtlinien aufziehen, werden sie vor der Abgabe an ihre neuen Besitzer mehrmals entwurmt, geimpft, mit einem ISO Mikrochip gekennzeichnet und von einem Ophtalmologen augenärztlich untersucht. Ein Zuchtwart des VDH besucht die Hündin und ihre Welpen zweimal und überprüft die Zuchtstätte und Aufzucht. Jeder Welpenkäufer erhält eine Welpenmappe mit Ahnentafel, Wurfabnahmeprotokoll, tierärztlichem Untersuchungsbericht sowie Empfehlungen zur weiteren Welpenaufzucht und Ernährung.